Dienstag, 15. November 2011

StoffwindelWechsel!?

Blueberry Onesize Deluxe Druckis stars.
Quelle: Hug&Grow




Seit Anbeginn seines Daseins lebt der Knirps mit Einwegwindeln in den Tag hinein. Am Anfang schmückten ihn die Windeln mit dem großen P, später Ökowindeln, die teilweise kompostierbar sind. Ganz am Anfang, bevor der Knirps auf die Welt kam, waren wir mal an einem Stoffwindeldienst interessiert. Wir stellten uns schon die Frage, ob Einweg oder Stoff, aber es verlief sich irgendwie in den Wirren der Knirpsenankunft. Heute nun bei einer Spielgruppe sah ich eine Mama mit einer schönen bunten Stoffwindel für ihre Tochter. Da war meine Chance für mehr Infos zu diesem System. Sie sagte, dass es sehr einfach sei und sie ist sehr begeistert. Hmm? Ich also zu Hause wieder mal im Internet recherchiert. Was es gibt, was es kostet. Ich rechne aus, dass wir für die Anschaffungskosten für ein System für ca. 7-8 Monate Einwegwindeln kaufen können. Aber der Knirps wird ja sicher noch länger darin rumlaufen. Finanziell würde es sich also lohnen. Aber das sauber machen? Ist es überhaupt ökologischer? Ich habe noch zu viele Fragen, um mich umzuentscheiden, obwohl es mich schon reizt. Der Knirpsencousin in den USA wird ausschließlich mit Stoff gewickelt. Dort ist es ohnehin seit ein paar Jahren absolut üblich. Die stoffwickelnde Mama aus der Spielgruppe ist von Kanada. Dort praktiziert es auch fast jede Mama. Ich werde jetzt erstmal noch mehr lesen und hin- und herrechnen. Ich lass es Euch wissen, ob wir bald stoffwickeln. Schön bunt sind sie ja schon...
Interessante Statistik zur Windel-Nachhaltigkeit. Quelle: wiki windelbabies
 Hat jemand von Euch Erfahrung mit Stoffwindeln? Wenn ihr momentan Einwegwindeln benutzt, habt ihr schonmal darüber nachgedacht zu wechseln?

Kommentare:

  1. Also wir werden auf jeden Fall Stoffwindeln nutzen, ich würde auch niemals auf die Idee kommen meinem Kind Polyesterkleidung anzuziehen oder Milch in Plastikflaschen zu geben, dann werde ich es auch nicht in "Plastik" wickeln. Mir ist diese Natürlichkeit sehr wichtig, da ich selbst Allergien (z.B. gegen Polyesterfarbstoff) entwickelt habe. Außerdem werden Kinder in Stoffwindeln schneller sauber ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Katrin.
    Als Aupair habe ich bei meiner Familie auch Stoffwindeln eingeführt. Wir haben sie damals gebraucht über ebay gekauft, 100 Pfund für 25 Windeln, die dann für die Zwillies immer so 2-3 tage gereicht haben.(hingegen pampers etwa 20 pfund das paket, welches 6 tage reichte)
    wir hatten welche mit extra überhose und knöpfen, womit die windeln verstellbar waren und mitwuchsen und ohne das plastik drumrum wie bei "all in ones" auch viel schneller trockneten.
    den aufwand fand ich eher gering, einfach abends aller 2 tage mal eine maschine an und dann in den trockner und ab und zu mal die windeln zum bleichen in die sonne hängen.
    ich würde an deiner stelle einfach mal zwei/drei gebraucht kaufen und es probieren!
    Gebrauchte windeln halten übrigens auch besser dicht!
    und noch ein vorteil:
    mit stoffwindeln werden die kids meist schneller sauber, bei den zwillies war das nach 26 monaten der fall.

    AntwortenLöschen
  3. @Svenja: das mit dem eher sauber werden habe ich auch schon gehört. Wieder ein pluspunkt mehr für stoffwindeln!

    @magareteaudrey: danke für die Info dazu! Das klingt super und auch nicht nach so viel Aufwand. ich habe mir bis jetzt vor allem die "all in ones" stoffwindeln angeschaut. Wie wird die nässe bei dem system, was ihr verwendet habt abgehalten, wenn es ohne Plastik war?

    AntwortenLöschen
  4. hy katrin,
    wir wickeln unseren kleinen auch mit stoffwindeln, und zwar diesen hier: http://www.popolini.com/B2C/product.php?id_product=1110007 dazu eine überhose http://www.popolini.com/B2C/product.php?id_product=3210014
    wir sind total zufrieden mit dem system, ist nach ein paar mal üben nicht komplizierter als einwegwindeln, und mit 22 stück müssen wir etwa alle 3-4 tage waschen.
    ich kanns also nur empfehlen!

    GO FOR IT! :-D

    liebe grüsse, isa.

    AntwortenLöschen
  5. also die überhose war schon plastik, die hat man aber über die windel noch drüber gemacht. Es geht allerdings auch mit Wollhosen, die die Nässe halten sollen, dann ist aber das Windelpaket sehr dick.

    AntwortenLöschen
  6. danke margareteaudrey und isa!
    Ich überlege noch ob Windeln mit Überhose oder pocketwindeln. Tendiere im moment mehr zu pocket. Es gibt soooo viele Möglichkeiten, da ist es nicht einfach ein passendes System für sich zu finden. Ich lass es Euch wissen :)

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Katrin!
    Ich habe eine kleine Tochter, die letztes Jahr im April geboren wurde. Sie wurde vom ersten Tag an mit Stoffwindeln gewickelt. Der viele Müll, den Einwegwindeln verursachen, hat mich irgendwie abgeschreckt, vor allem da wir im 5. Stock wohnen. Die Bedenken, dass Stoffwindeln viel Arbeit machen, kann ich nicht teilen, die Waschmaschine kümmert sich ja größtenteils. Im Gegenteil: Frisch ausgekochte Windeln aufhängen ist richtig schön, das riecht einfach wunderbar! Ich benutze einfache Mullwindeln (die trocknen am schnellsten) mit Moltoneinlage und die Überhosen von Popolini (die sind schön weich). Probier es einfach mal aus!

    AntwortenLöschen
  8. Ja, der Müll der mit den Wegwerfwindeln anfaellt ist enorm. Wir wohnen zum Glück nur im 2.Stock und haben einen Fahrstuhl ;) Das weichere Hautgefühl der Stoffwindeln reizt mich auch sehr. Ich treffe mich nächsteWoche noch einmal mit der kanadischen Freundin und lasse mir ihr System zeigen.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über ein paar Worte von Euch. Jeder liebe und / oder konstruktive Kommentar ist hier herzlich willkommen!