Dienstag, 8. November 2011

BabyBücherwurm

Der Knirps beim Buch anschauen. Nighty Night!
„Lina, die Kuh“, „Nighty Night“, “Time for Bed”, “The going to bed book” und “Wenn kleine Tiere müde sind” – das sind die Bücher, die für des Knirpsens Gute-Nacht-Geschichte zur Auswahl stehen. Ein oder zwei davon schauen wir uns jeden Abend an. Angefangen haben wir, als der Knirps drei Monate war. Wir fanden, dass es nie zu früh ist, um mit dem Vorlesen anzufangen. Am Anfang starrte der Knirps nur auf die bunten Bilder, dann fing er an mit dem Buch zu spielen, danach zu greifen und jetzt hört er an einigen Stellen schon aufmerksam zu (bilden wir uns zumindest ein). Wir lieben dieses Ritual und lassen es nur weg, wenn der Knirps allzu zerrig und müde ist. Die Schwester des Knirpsenpapas ist schuld daran, dass wir früh mit dem Vorlesen angefangen haben: ihr Sohn, also der Knirpsencousin, ist jetzt zehn Monate und hat sich auch ab dem 4. Monat jeden Abend Bücher angeschaut. Mit sieben Monaten hat er Freudentänze vollführt, als er das Vorlese-Buch gesehen hat. Dann haben wir das eben auch so gemacht und warten gespannt darauf, dass der Knirps bereits beim Anblick eines der Bücher grinst.

Ab welchem Alter habt ihr angefangen, Euren Kleinen vorzulesen? Welche Bücher waren oder sind das?

Kommentare:

  1. Oh klasse das das bei euch so gemacht wird :)
    Ich mach das irgendwie ziemlich selten und wenn nur am Tag, was daran liegt das meine kleine eigentlich lieber damit spielt und noch lieber in den Mund steckt :D .
    Aber es kommt schon auch vor das sie Aufmerksam zuhört :)

    AntwortenLöschen
  2. Oh dann kann ja bald bei euch der "bobo" einziehen, schau mal bei Amazon :)

    Ich kann ja nur von meinen Tageskindern rede und so richtig aufmerksamzuhören tun sie erst seit dem sie ca. 22 Monate alt waren, vorher wollten sie immer nur Blättern^^

    AntwortenLöschen
  3. Na, sofort! Die Stimme der Eltern ist doch mit das erste Orientierungsmittelfür die Zwerge. Es macht zudem Spaß. Lest und lest vor, was das Zeug hält. Schließlich gibts ja Bibliotheken :) Und entscheidet selbst, was Ihr dem Buben vorlest :)) Ist schließlich fast so wie beim Essen.

    AntwortenLöschen
  4. Ich werde auch auf jeden Fall von anfang an vorlesen...dadurch das meine Mutter eine Bücherei leitet, kenne ich es aus meiner Kindheit auch garnicht anders.
    Warum auch nicht? Schaden tuts auf keinen fall :-)

    AntwortenLöschen
  5. Danke für Eure Kommentare!
    @Lulezo: Ja, in den Mund werden die Bücher auch gesteckt :)

    @Toffeltierchen: Danke für den Tipp! Gefällt mir gut der kleine Bobo.

    @Martin: Bibliotheken werden dann sicher aktuell, wenn der Kleine einen größeren Bücherkonsum hat :)

    @l'inutile: Da hast Du dann sicher eine schöne Auswahl an Büchern bei Deiner Mutter!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über ein paar Worte von Euch. Jeder liebe und / oder konstruktive Kommentar ist hier herzlich willkommen!