Mittwoch, 9. November 2011

OhneProtest-Einschlaf

Jaaaaaa! Er hat es getan! Zum ersten Mal ist der Knirps ganz ganz allein eingeschlafen!
Ich: wie jeden Abend die Hoffnung, dass er beim Stillen einschläft, das ist einfach am gemütlichsten. Knirps: Trinken und dann Turnübungen im Bett mit fuchtelnden Armen. Ich: Das kann heiter werden. Knirps in sein Bett gelegt. Gesungen. Knirps: Turnübungen mit fuchtelnden Armen. Ich: Sage gute Nacht und verlasse das Schlafzimmer, in der Erwartung gleich wieder zum protestierenden Knirps zu rennen. Und das ein paar Mal, wie jeden Abend. Nach fünf Minuten: Ich höre das Geräusch des aus dem Bett geworfenen Schnullers. Ich schaue nach. Es ist verdächtig ruhig. Knirps: Träumt! Ich bin sehr stolz auf den Knirps.

PS: Ich habe mich gleich gar nicht getraut ein Foto für diesen Post zu machen vom schlafenden Knirps, da ich befürchtete, er wacht vom klickenden Kamerageräusch auf. Deshalb ein Foto vom Mittagsschlaf.
Der Knirps schlafend am Mittag.
Wann ist Euer Nachwuchs das erste Mal ohne Protest eingeschlafen?

Kommentare:

  1. Oh schööön :)
    Also bei uns war das immer mal so mal so. Seit ca 2 Monaten (also auch mit 5 Monaten) schläft sie aber immer gleich nach dem Trinken ein. :)
    Nur grade, seit einer Woche, geht es fast gar nich mehr ohne gebrüll. :/ Aber ich denke das hängt damit zusammen das sie grade viel neues gelernt hat.

    Ich drück die Daumen das dein kleiner Mann das beibehält :))

    AntwortenLöschen
  2. mmh, weiß ich gar nicht!

    wir haben ein familienbett. immernoch für die große und für die kleine dann auch wieder. nun also zu viert. vorkurzem schlief die große für drei nächste allein und freiwillig im eigenen zimmer und bett, kam dann aber doch zurück.

    es ist also wohl eine frage der sichtweise -
    bei uns wird schon immer ohne protest eingeschlafen ;) und irgendwann dann ohne protest aus dem familienbett ausgezogen. dies ist wiedrum eine frage der größe des bettes - unseres ist 3m breit.

    demnächst wird die kleinen aber nachts abgestillt und wird eine weile wohl nur unter protest in papas armen einschlafen (müssen). ich berichte!


    lg
    halitha

    AntwortenLöschen
  3. Hey das mit den Fuchtelnden Armen kenne ich!
    Das zauberwort ist Pucken :)
    Das Mini TK schläft damit schon mit 2 Monaten durch, weil nachts keine Hand kommt die es im Gesicht begrabscht xD

    AntwortenLöschen
  4. Prima! Bei uns reichte die Spanne von sofort bis 3 Monate :) Aber seid Euch versichert: das mit dem Einschlafen-Wollen ist eine Phase, kommt und geht eben ... Möge sie Euch lange erhalten bleiben!

    AntwortenLöschen
  5. @Lulezo:diese Phasen kenne ich auch. Ich befürchte, das es leider noch nicht die Regel wird. Aber dann freut man sich um so mehr, wenn es mal klappt :)

    @halitha: Unser Knirps schläft ja auch oft im Bett beim Stillen ein, dann bleibt er auch gleich da. Aber wenn er nicht so einschläft, legen wir ihn in sein Bettchen, wo er dann bis zum nächsten Stillen bleibt und dann in der Regel bei uns mit im Bett schläft. (siehe mein Post: Mama+Papa+Knirps = ein Bett)

    @Toffeltierchen: das mit dem Pucken haben wir in den ersten drei Monaten probiert, aber es gab noch mehr außerordentliches Gebrüll dabei. Nach dem 3. Versuch, haben wir es dann aufgegeben. Jetzt schläft er ja so ganz gut. Aber die fuchtelnden Arme sind sicher nicht förderlich beim Einschlafen ;)

    @Martin: wow! sofort! da habt ihr riesenglück gehabt :)

    AntwortenLöschen
  6. Glückwunsch zum kleinen Einschlaferfolg :)

    Meine Maus ist 6 Wochen alt und schläft echt schon super vorbildlich! Um 22 Uhr gehts nach dem Stillen ins Bettchen und in der Regel schläft sie da auch innerhalb von 15min ein... Seit einer Woche schläft sie auch schon durch (bis 5 Uhr)
    Ausnahmen bestätigen die Regel ;)
    Ich hoffe es bleibt so... uns hat das Pucken auch geholfen.

    Die ersten drei Wochen waren mehr als hart... da hats nach dem Stillen gut 2h gedauert, bis endlich Ruhe eintrat... und dann dauerte es auch oft nur ne gute Stunde bis zum nächsten Stillen... puh!

    LG, Linda

    AntwortenLöschen
  7. @Linda: wow, das ist super! Da habt ihr wirklich mal Schlaf am Stück. Auf das Durchschlafen warten wir noch eifrig. Der Rekord war 7h am Stück einmal, 6h gefühlte 3 mal und 5h etwas mehr, aber leider nicht die Regel. Alles Gute Dir und Deiner Maus weiterhin!

    AntwortenLöschen
  8. Beschäftige mich mit dem Thema auch seit der Geburt meiner Tochter (jetzt 3 Monate). Mit allen Höhen und Tiefen - sie hat schonmal durchgeschlafen, aber dann auch wieder mehrere Nächte hintereinander von 7 (Zu-Bett-Gehzeit) bis 10 durchgeschrien. Bin aber trotzdem kein Fan von sogenannten Schlaftrainings. Ich hoffe, dass ein geregelter Tagesrhythmus und viiiel Geduld irgendwann auch zum Ziel führen...

    http://www.urbia.de/magazin/baby/leben-mit-baby/jedes-kind-kann-schlafen-lernen?page=5

    AntwortenLöschen
  9. Ich persönlich bin auch kein Fan von Schlaftrainings. Es ist viel stressfreier den Knirps händchenhaltend ca. 10 Minuten in den Schlaf zu begleiten als ewig immer wieder nachzuschauen, wenn er sich meldet. Ich denke, die Kleinen wissen selbst, wann sie soweit sind, allein einzuschlafen. Bis dahin kann man sie ohne schlechtes Gewissen oder Angst vor "Verwöhnen" beim Einschlafen begleiten. Ich habe jedenfalls keine Bedenken, dass der Knirps nie ohne unsere Anwesenheit selbst einschlafen wird.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über ein paar Worte von Euch. Jeder liebe und / oder konstruktive Kommentar ist hier herzlich willkommen!