Sonntag, 15. April 2012

Chicago für junge Eltern

Chicago. Die drittgrößte Stadt in der USA. Allemal wert, von uns entdeckt zu werden. Wir machten uns also auf den Weg. Kein leichtes Unterfangen mit Baby. Tausend Fragen sind im Vorfeld zu beantworten und zu organisieren: Was soll das Kind essen? Welche Windeln nehmen wir mit? Wann fahren wir strategisch am Besten los? Wird er schlafen? Wieviel Wechselsachen nehmen wir mit? Trage und Kinderwagen? Was für Spielzeug nehmen wir mit? Als endlich alles geklärt war, ging es los. Ein schlecht gelaunter Knirps wurde in den Autositz geschnallt. Nach einer Stunde Geplärr und Protest und vielen tröstenden Worten, fiel er endlich in den wohlverdienten Schlaf. Pünktlich im Parkhaus in Downtown Chicago wachte er auf. Erste Station: ein Bio-Burgerhaus. Für den Knirps haben wir für diesen Trip viele Bio-Snacks in Quetschtuben eingepackt. Alles Frucht-Gemüse oder Getreide-Fruchtmix. Dazu Brot oder Babycracker. Essen mit einem Baby unterwegs ist nicht immer einfach, deshalb bin ich sehr dankbar für diese „Quetschesnacks“ (z.B. von Erdbär). Der Knirps liebt sie und sie sind gesund und nahrhaft. Ein paar Mal haben wir vom Kindermenü für ihn bestellt, aber der Knirps verweigerte fast immer.
Skyline von Chicago.
Danach war es Zeit für Sightseeing. Also rauf auf das Hancock Gebäude, das vierthöchste in Chicago mit 344 Metern. Bei klarem Sonnenschein wartete eine fantastische Aussicht auf uns. Wow! Chicago ist hat eine sehr hochgebaute Architektur voller Kontraste. Historische Gebäude stehen Seite an Seite mit den Wolkenkratzern. Diese Kontraste sind oft das Ergebnis des großen Feuers von 1871, das damals den Großteil der Stadt zerstörte. Neue Gebäude ersetzten die zerstörten Häuser.
Architektonische Kontraste in Downtown Chicago.
Der Knirps starrte fasziniert in die Tiefe. Auf einer Bank bekam er Hunger und ich stillte ihn mit der wahrschenlich besten Aussicht, die ich je zum Stillen gehabt habe! Als wir wieder festen Boden unter den Füßen hatten, schlief der Knirps in der Trage ein. Die Nacht verbrachten wir bei des Knirpsenpapas Cousine, die außerhab von Chicago lebt. Vor lauter Geschäftigkeit, haben wir tagsüber dem Knirps nur zweimal die Windeln gewechselt. Mit Wegwerfwindeln nicht so ein Problem, ich fühlte mich trotzdem etwas schuldig, da ich sonst versuche mindestens alle 2-3 Stunden, frische Windeln an den Knirps zu packen. Am nächsten Tag eroberten wie den Stadtteil Wicker Park mit wunderbaren alternativen Second Hand Geschäften. Der Knirpsenpapa und der Mann der Cousine warteten geduldig mit dem Knirps in einem Restaurant auf uns. Ich liebte (!) die Geschäfte und verbrachte mit der Cousine wohl gut 2 Stunden damit, uns durch Massen an Kleiderstangen zu wühlen. Es hat sich gelohnt!
In diesem Geschäft habe ich etwa eine Stunde zugebracht :)
Die folgende Nacht durften wir in einem tollen Hotel direkt am Michigan Lake schlafen. Gleich in der Nähe vom Lincoln Park Zoo, den wir am nächsten Tag besuchen wollten. Dort arbeitet eine Freundin von uns, die eine ganz besondere Überraschung für uns vorbereitet hatte. Der Knirpsenpapa, ich und der Knirps konnten vor Aufregung gar nicht richtig schlafen. Naja, es war wohl mehr der Knirps, der zwischen 2 Uhr nachts und 6 Uhr 30 ca. viermal freundlich ‚Hallo‘ sagte. Zu unserem ganz besonderem Zoobesuch morgen mehr. Das hat einfach einen eigenen Post verdient.
Knirps und Papa vor dem Hancock Gebäude.
Fantastische Aussicht.
Huch, ist das tief!
Mama isst Amerika-Essen. Knirps bleibt bei Quetschesnacks.
Krabbelpause auf dem Parkplatz.
Tulpenmeer in Downtown Chicago.
Wie managt ihr Essen, Windel wechseln, Schläfchen, Unterhaltung etc. auf längeren Trips?

Kommentare:

  1. tolle bilder und toll, dass der knirps so schön mitmacht.
    und mach dir keine sorgen, wegen der windeln, einmal geht das schon (meine Gastkinder bekamen übrigens nur so alle 4 stunden eine neue stoffi und die sind auch groß geworden ;-D) Ich bin gespannt auf den zoopost.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gut zu hören :) wenn man unterwegs ist, gestaltet es sich manchmal eben etwas schwierig, die Windeln zu wechseln.

      Löschen
  2. Auf den Zoopost freu ich mich auch schon! Chicago sieht super interessant aus, die Kontraste erinnern mich an unsere letzte New York Reise, da sind sehr ähnliche Bilder entstanden ;) GLG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wow, ihr habt New York besucht! Da würde ich auch super gern mal hin :)

      Löschen

Ich freue mich sehr über ein paar Worte von Euch. Jeder liebe und / oder konstruktive Kommentar ist hier herzlich willkommen!