Mittwoch, 22. Februar 2012

Eine Woche lang Ohne-Stillen-Einschlaf

Vor einer Woche hatten wir beschlossen, dass der Knirps zumindest am Abend probieren sollte, nicht beim Stillen einzuschlafen. Der Knirpsenpapa hatte also Dienst. Er schaukelte den Knirps auf den Armen, spielte Musik, hielt Händchen und ... es klappte. Jeden Abend brauchte der Knirps weniger Zeit um friedlich einzuschlummern. Es gab auch immer weniger Protest seitens des Knirps. Das ging fünf Nächte lang super. Dann waren wir drei Abende ohne den Knirpsenpapa und mussten es allein hinbekommen. Zu meiner Überraschung lief es fantastisch: ich stillte und schaukelte den Knirps danach singend zu „Rock-a-bye Baby“ (wunderschöne Melodie) auf den Armen, bis er fast, aber noch nicht ganz eingeschlafen war, legte ihn dann in sein Bettchen und er schlief! Das Ganze ging ohne einen Mucks vom Knirps vonstatten. Wie friedlich und schön, dachte ich. In der dritten Nacht ohne Knirpsenpapa dachte der Knirps überhaupt nicht daran ohne sein geliebtes Stillen einzuschlafen. Er protestierte, suchte nach der Brust, protestierte, ich gab auf und innerhalb einer Minute war er beim Stillen eingeschlafen. Heute mit Papa war wieder alles Bestens. Wir sind also auf einem guten Weg. Nachts kommt der Knirps dann trotzdem wieder mit zu uns ins Bett. Ist einfach am bequemsten.

Kommentare:

  1. gratuliere! das ist toll :)
    und mensch, der knirps auch schon auf den knien! wahnsinn.

    einen tollen sohn habt ihr - aber das wisst ihr ja selbst!

    glg und eine gute nacht

    halitha

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über ein paar Worte von Euch. Jeder liebe und / oder konstruktive Kommentar ist hier herzlich willkommen!