Mittwoch, 28. Dezember 2011

Schnullerkino

Heute war wieder ein besonderer Tag im Leben des Knirpses: der erste Kinobesuch in einem richtigen Kino! Besonders fein daran: der Film läuft mit gedämpfter Lautstärke und etwas mehr Licht im Saal als sonst. Das ganze nennt sich dann Schnullerkino. Ein anderes großes plus ist, dass die Zuschauer ja (fast) alle selber Kinder mit haben und die Kleinen sich so auch mal lautstark bemerkbar machen dürfen. Stört keinen. Wäre bei einem normalen Kinobesuch nicht denkbar. Zusammen mit der Nachbarin und ihrem kleinen Mädchen sind wir also los. Der Knirps war gut drauf und hatte auch noch nicht geschlafen. Dann sollte er während des Filmes schön müde sein! Wir rein ins Kino, Knirps: starrt auf die Leinwand. Eigentlich logisch. Ich versuche ihn zu mir zu drehen. Knirps: protestiert, dreht den Kopf, starrt gebannt auf die Leinwand. Nach einer Weile überkommt ihn dann aber doch die Müdigkeit und er schläft friedlich beim Stillen ein. Als er erwacht ist der Film fast rum. Nun muss ich ihn ein bisschen rumtragen, Wie gut, dass es nicht so dunkel ist! Als der Film zu Ende ist, kann ich es kaum glauben, wie gut es gelaufen ist. Sogar ein Wickeltisch steht im Kinofoyer. Na, das machen wir mal wieder! Komme ich wenigstens auch mal ins Kino. :)

Der Knirps hält die Eintrittskarte für den Kartenabreißer bereit.

So ein Kinositz ist eigentlich ganz bequem.
Gibt es bei Euch in der Stadt auch Schnullerkino?

Kommentare:

  1. Das hört sich nach einer schönen Idee an =) Was für ein Film wurde denn da gezeigt?

    AntwortenLöschen
  2. Gestern gab es witzigerweise einen Film über den Erfinder des Vibrators *ha* "In guten Händen" heißt der Film. Ab 6 Jahre freigegeben. ;) Normalerweise werden glaube ich Filme gezeigt, die nicht so laut sind, wie Action- oder Horrorfilme. Zum Glück kriegen die Kleinen ja noch nichts weiter vom Film mit. ;)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über ein paar Worte von Euch. Jeder liebe und / oder konstruktive Kommentar ist hier herzlich willkommen!