Montag, 25. Juni 2012

Laufgitter – Gefängnis oder Spielwiese?

Da steht es im Wohnzimmer, 1 x 1 Meter groß. Erworben wurde es schon vor Geburt des Knirpses, da es gerade ein günsiges Angebot gebraucht war. Das Laufgitter. Zu Beginn, als der Knirps noch nicht so mobil war, diente es als Bett. Später mit zunehmender Entdeckungsfreudigkeit des Knirpses kam es seiner wahren Bestimmung näher. Einige Freunde beäugten das Laufgitter in der guten Stube und äußerten sich verhalten. Ob das denn gut sei, das Kindchen so eingesperrt. Gut oder nicht. Der Knirps fühlt sich meistens wohl, wenn er mal eine viertel Stunde drin sitzt. Wenn es ihm nicht passt, dann wird er eben wieder raus genommen. Im Laufgitter hat er gelernt sich in den Stand zu ziehen. Dort macht er auch seit Monaten Laufübungen, immer ringsherum. Also ist es auch noch gut als Laufhilfe. Wir finden: der Knirps ist dort sicher aufgehoben, wenn er mal kurz unbeaufsichtigt sein muss. Abendbrot vorbereiten, kurz mal auf Toilette etc. Er ist dort sicherer als wenn er frei rumkrabbeln könnte. Das Gitter bietet uns und dem Knirps einen begrenzten unfallfreien Ort. Klar, bleibt der Kleine nicht stundenlang dort drin. Dann wird es ihm langweilig. Aber gegen ein paar Minuten ist nix einzuwenden. Manchmal will er gar nicht mehr raus, weil er sich dort so wohl fühlt.
Vom Laufgitter aus kann man alles sehen!
 Gehört ein Laufgitter auch zu Eurem Mobiliar?

Kommentare:

  1. so wie ihr es benutzt find ich es okay und verständlich... ich glaube aber man braucht es nicht wirklich... 3 meiner freunde hatten eines und habens doch nie benutzt...( dann gehts kind eben mit aufs klo oder ins kindersichere kinderzimmer).. .. ich kenn aber halt auch ein.. ich will fernsehen du gehst da jetzt rein und bleibst da auch...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja von denen kenn ich viele (ich will tv...)

      Löschen
    2. Argh, um in Ruhe Fernsehen zu schauen ... tsts. Das gibt es eben leider auch :(

      Löschen
  2. nein :) wir haben keinen, und ich bin da auch irgendwie stolz drauf '(klingt doof, ist aber so) :) wir sind der meinung , dass es auch ohne geht, dann wird die maus eben mit in die küche genommen und darf solange ich vorbereite in ihrem Schubfach schüsseln und deckel ein und ausräumen :)
    also bei uns klappts bis jetzt super :)


    lg samiih

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In die Küche darf der Knirps auch mit, ist mir aber eben auch schon passiert, dass er dann einen Stuhl umgeworfen hat oder sich in den Schubladen Finger eingeklemmt hat (passiert sowieso ;)). Dann habe ich ihn eben mal 10 Minuten im Laufgitter spielen lassen, bis das dringenste gemacht war und ich wieder mehr auf ihn schauen konnte. Wenn es ohne klappt, dann ist es super!

      Löschen
  3. Wir haben unser Laufgitter mit 6 Monaten gekauft und dieses Wochenende mit 10 Monaten wieder abgebaut. Sie läuft eh an allen Möbeln entlang und will alles erkunden. Wohl gefühlt hat sie sich nicht mehr, auch nicht für 5 Minuten ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wenn sich das Kind nicht wohlfühlt, dann würde ich auch kein Laufgitter nehmen. Solange es bei uns passt steht es noch. Sicher nicht mehr allzu lange. ;)

      Löschen
  4. Wir hatten bei beiden Kids ein Laufgitter... u.a. aus dem Grund, weil es am Boden doch meist sehr kalt war (trotz Krabbeldecke) und beide Kids total gerne darin lagen und später saßen. Natürlich nicht die ganze Zeit :-)

    AntwortenLöschen
  5. Spielwiese ... Entdeckungsland ... Freiheit in den eigenen vier Wänden ... macht Ihr genau richtig!

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Katrin,ich kann dich absolut verstehen. Da unser Kleiner jetzt langsam auch aus seinem Stubenwagen rauswächst haben wir uns jetzt für 30€ ein gebrauchtes Laufgitter besorgt. Ich muss auch mal allein auf's Klo, unter die Dusche, kurz das Bügelbrett aufbauen etc und mag ihn noch nicht auf den Boden legen, wenn ich nicht dauernd ein Auge drauf haben kann. Hauptsächlich wegen unserer Katze. Bisher ist sie friedlich, aber ich will da lieber vorsichtig sein und in so ein Laufgitter geht sie nicht. Er ist sonst überall mit dabei und ich bin mir sicher, dass hin und wieder 10 Minuten keinen Schaden anrichten. Mütter, die ihr Kind im Laufgitter parken, um fernzusehen, würden das auch ohne Laufgitter tun...dann halt im Bett oder unbeaufsichtigt sonstwo. LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, wir haben zwar keine Haustiere, aber mit Fellfreunden im Haus finde ich ein Laufgitter sehr praktisch! Fast alle Bekannten, die Tiere im Haus haben, haben auch ein Laufgitter oder eben Gitter vor dem Kinderzimmer. LG Katrin

      Löschen
  7. Das kann ich vollkommen nachvollziehen!
    Zuckermädchen ist gelegentlich auch im "Kindergefängnis" untergebracht... manchmal ist es so eben einfacher... vor allem, wenn ich sie länger als 2min alleine lassen muss... mittlerweile hätte sie in der Zeit die ersten paar Treppenstufen hinter sich bringen können.

    Dein Knirps fühlt sich ja wohl in seinem kleinem Spielgitter! Süß, wie er mit seinem Fingerchen zeigt!

    AntwortenLöschen
  8. meine antwort kennst du bestimmt ;)

    hatten wir bei der großen - und haben es auch wirklich viel genutzt! allerdings hat sich seitdem viel verändert und bei der kleinen haben wir es dann aus überzeugung abgeschafft. unsere wohnung ist jedoch auch zu klein um da noch was großes reinzustellen....
    ich habe jedoch keine vorbehalte gegen laufgitter bzw. die, die sie benutzen. jeder so, wie es für alle besser ist!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über ein paar Worte von Euch. Jeder liebe und / oder konstruktive Kommentar ist hier herzlich willkommen!