Sonntag, 17. Juni 2012

Bombensicher

Nach der kräftezehrenden Krippen-Eingewöhnung am Morgen gestaltet sich unser Tag danach in letzter Zeit so: Ich trage den Knirps nach Hause, der Knirps schläft unverzüglich in der Trage ein. Zuhause angekommen habe ich dann die Mission, den schlafenden Knirps von der Trage ins Bett zu bekommen, ohne dass er aufwacht. Dies gestaltet sich wie eine Bombenentschärfung. Gaaaaanz langsam, Schritt für Schritt, nicht zu schnell, aufatmen nach jeder Aktion, die geklappt hat, ohne des schlafenden Herrn Aufmerksamkeit zu erregen. Kurz warten, nächster Schritt.
Zuerst ist die Mütze dran, langsam über den Kopf ziehen, dann die Schuhe aus. Die Trage im Zeitlupentempo an den Armen lösen und dann kommt die größte Herrausforderung: die Jacke ausziehen. Bei dieser Aktion ist mir der Knirps schonmal aufgewacht... Mittlerweile bin ich aber Profi. Dann wird der Knirps langsam von der tragenden Position in die liegende gebracht. Das alles noch auf meinen Armen. Zum Schluss ins Bett heben. Fertig. Diese letzte Aktion birgt auch nochmal ein hohes Aufwachpotential. Bis jetzt ist es mir bis auf einmal jeden Tag gelungen, den Knirps so ins Bett zu transferieren. Dort schläft er dann ca. zwei Stunden.

Welche Tricks habt ihr parat, schlafende Babies ins Bett zu transferieren, die woanders eingeschlafen sind?

PS: Im Autositz lassen wir den Knirps schlafen, nachdem wir angekommen sind. Wird er eben mit dem Sitz in die Wohnung getragen. 

Kommentare:

  1. wie wäre es denn, wenn du das Fenster aufmachst oder seine Decke weglässt? Dann sparst du dir das ausziehen :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte schonmal versucht, ihn mit Jacke hinzulegen, danach war er völlig durchnässt. Deswegen versuche ich jetzt immer die Jacke auszuziehen. Klappt ja (fast) immer ;). Decke hat er bei der Wärme tagsüber keine.

      Löschen
  2. genau, das hab ich auch gedacht als erstes: lass doch die kleider :-) mach ich jedenfalls immer so. aufwachgefahr zu gross!
    ich machs so: nach vorne bzw. hinten übers bett bücken, bis das kind das bett berührt, dann aus dem carrier schlüpfen und das kind samt kleidern und carrier liegen lassen... ;-)
    liebe grüsse, isa.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super Idee! Leider ist unser Bett zu tief. Würde nicht mehr klappen so. Ich habe das Gefühl, jetzt, wo er älter ist, wacht er auch nicht mehr so schnell auf bei Positionswechsel, wie noch vor ein paar Monaten. LG!

      Löschen
    2. Ich leg ihn dann einfach auf unser bett oder auf unser niederes sofa... :-) möglichst wenig aufwand

      Löschen
  3. Haha, coole Grafik! Zeitlupe und Ruhe bewahren ist mein Motto, aber so professionell bin ich noch nicht :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zeitlupe ist immer gut ;) Danke für das Grafik-Kompliment. Habe eine Weile dran gebastelt :)

      Löschen
  4. Treffsichere Beschreibung :-) Ich mache es ganz genauso.

    AntwortenLöschen
  5. Ich würde ihn mit dem Kinderwagen abholen und dann dort weiterschlafen lassen... habt ihr einen Garten, den du gut von drinnen einsehen kannst? Dann lass den Kinderwagen dort stehen und ihn weiterschlafen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im Kinderwagen schläft er leider nicht wirklich gut ein. Wenn er mal dort einschläft, dann lasse ich ihn aber auf jeden Fall drin liegen und stelle ihn vor die Haustür. Leider haben wir keinen Garten :( LG Katrin

      Löschen

Ich freue mich sehr über ein paar Worte von Euch. Jeder liebe und / oder konstruktive Kommentar ist hier herzlich willkommen!