Montag, 8. Oktober 2012

Still-los durch die Nacht

Wir sind dann mal soweit. Der Knirps soll nachts nicht mehr gestillt werden. Mit reichlich 16 Monaten. Vor zwei Wochen traf ich die Entscheidung. Warum? Der Knirps ließ sich seit geraumer Zeit nachts mit dem Stillen nicht mehr wirklich beruhigen. Es dauerte teils 30-45 Minuten, bis er wieder schlief. Dann: das mag jetzt vielleicht albern klingen, aber ich wollte endlich mal wieder weg gehen abends, mehr als ein Gläschen trinken und nicht jedesmal nachrechnen, dass der Knirps jetzt nicht vor soundsoviel Uhr aufwachen sollte, wegen dem Alkohol. Schluß aus. Keine Gläser mehr zählen. Und dann erhofften wir uns, dass der Knirps vielleicht besser durchschläft. Also starteten wir mit dem Plan, dass der Mann nachts zum Knirps geht, um ihn zu beruhigen. So ist es dann gelaufen:

Nacht 1:
Der Knirps schläft von 8:30 bis 5 Uhr durch. Nach einer kurzen Diskussion entscheiden wir, dass wir keinen Bock haben, dass der Knirps jetzt wach sein könnte, wenn ich nicht stille und so stille ich. Der Knirps schläft bis 7:30 weiter.

Nacht 2:
Wir entscheiden, dass nicht gestillt wird vor 5 Uhr. Danach erstmal noch, um unser aller Nachtruhe zu verlängern. Der Knirps wacht auf um 22 Uhr und 22:15 Uhr. Papa tröstet. Dann schläft er bis 2:30 Uhr. Der Mann muss ran. Es dauert ca. 20 Minuten, mörderisches Geschrei, Trinkflasche wird vom Knirps auf den Boden geworfen. Er schläft bis viertel sieben. Wird gestillt, schläft noch eine halbe Stunde.

Nacht 3:
Der Knirps schläft bis 1 Uhr nachts. Der Mann steht auf und kommt schon nach 5 (!) Minuten zurück. Fertig. Knirps schläft wieder! Nächstes Aufwachen um 4:50 Uhr. Hmm, 10 Minuten vor der vereinbarten Zeit. Mäh. Keiner hat Lust, also stillen. Knirps schläft noch 2 Stunden.

Nacht 4:
Diese Nacht schläft der Kleine bis 23:30 Uhr. Ich bin sogar noch wach. Papa geht ins Knirpsenzimmer und nach 5 Minuten voller Geschrei schläft der Knirps wieder bis 5:30 Uhr. Dann wird er gestillt und schläft bis 7:15 Uhr weiter.

Nacht 5:
Der Knirps ist abends mit Papa allein, da Mama ausgeht (Kino, Cocktailbar!). Knirps schläft um 19:45 Uhr ein, wacht um 20:45 nochmal auf. Papa braucht wieder nur 5 Minuten, bis Knirps eingeschlafen ist. Erst um 6:05 Uhr wacht Knirps wieder auf. Stillen. Er schläft nochmal bis 7:30 Uhr.


Nacht 6:
Heute abend bringt die Oma den Knirps ins Bett. Ohne Probleme schläft er halb acht ein. Erst 4:30 Uhr wacht er wieder auf. Wir entscheiden wegen Müdigkeit einfach zu stillen. Klappt. Knirps schläft bis 7:30 Uhr weiter. Kleine Abstillpause also diese Nacht.

Nacht 7:
Halb neun ist Einschlafenszeit. Der Knirps schläft bis 5:50 Uhr durch! Dann wird gestillt und bis 7 Uhr weiter geschlafen.

Nacht 8:
Die Mama schläft in einem anderen Zimmer, da wir bei Oma sind, zusammen ien Zimmer haben und der Knirps mich nachts nicht sehen sollte. Der Mann berichtet am Morgen, dass der Knirps bis 2:30 Uhr schlief, er etwa zwei Minuten brauchte, um ihn zu beruhigen, dann 5:30 wieder wach wurde und bis 6:45 Uhr mit ihm kuschelte / schlief. Dann durfte gestillt werden.

Nacht 9:
Wir kommen spät von der Oma heim, legen den Knirps, der im Auto bereits schlief um 22 Uhr ins Bett. Er schläft weiter bis 00:30 Uhr. Wacht auf. Wir sind beide soooooo müde. Abstillpause. Der Knirps zieht zu uns ins Bett und hängt die ganze Nacht wieder am Busen. Fail!

Nacht 10:
Der Knirps schlief ein gegen halb neun und wachte erst 5:50 Uhr wieder auf!!! Stillen, weiter schlafen bis 7 Uhr.

Unser Fazit nach 10 Nächten: Der Knirps schläft tatsächlich besser und länger durch in der Nacht. Er lässt sich sehr schnell von Papa wieder beruhigen. Ein Erfolg für uns! Im nächsten Schritt werden wir versuchen, dass der Knirps sich auch durch mich nachts beruhigen lässt. Morgens und abends stillen wir weiter. Es geht uns gut damit.

Kommentare:

  1. Wow das klingt doch super (vor allem die Cocktailbar ;) )! Ich bin gespannt wie es weiter geht mit euch! Deine Zeichnung gefällt mir richtig gut! Mehr!!!

    AntwortenLöschen
  2. ich mag deine tagebuch :)
    und ich bin so neidisch!! bei uns hat es echt lange gebraucht, eh die kleine es akzeptiert hatte. und sie schrie echt stundenlang. naja, jetzt haben wir es ja geschafft ;)

    ich drück euch die daumen für die nächsten etappenziele :)
    toitoitoi. super macht ihr das.

    glg
    halitha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :). Wir waren auch ganz überrascht, dass es so schnell geklappt hat!

      Löschen
  3. viel erfolg beim nächtlichen abstillen! mein kleiner ist ja nur ein paar tage jünger als der knirps, und bei uns steht grad das gleiche thema an. hab ihn jeweils nachts gestillt weil er so einfach am schnellsten wieder eingeschlafen ist und ich nachts keine lust auf grosse aktionen hab :-P
    nun hat er am samstag das erste mal auswärts geschlafen, am abend hatte ich ihn noch gestillt. er hat sich nachts auch von seiner grandma gut trösten lassen und somit hab ich beschlossen dass das mit nächtlichem stillen jetzt fertig sein soll, diese nacht hat ganz gut geklappt, er wacht nachts momentan allgemein einige male schreiend auf, lässt sich dann aber zum glück auch ohne brust relativ schnell wieder trösten. das mit durchschlafen ist leider noch nichts bei uns, er wacht alle 2-4 stunden mal auf... d.h. nachts bis 4x... anstrengend aber iiiiirgendwann wird hoffentlich auch das geschichte sein.

    liebe grüsse, isa.

    AntwortenLöschen
  4. Das "Milchbar geschlossen"-Bild ist genial! - Leider ist Eure Abstillmethode für Alleinerziehende nicht so geeignet, aber ich bin guter Hoffnung, dass meine Maus und ich auch einen guten Weg finden werden, irgendwann (bald!) gut durchzuschlafen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schau mal hier: http://drjaygordon.com/attachment/sleeppattern.html
      Das ist ein anderer Ansatz, wo Mama mit dabei ist. Ich wünsche Euch alles Gute für baldig ruhige Nächte :)

      Löschen
  5. interessanter Post und dieses Milchbarbild ist wirklich super! Viel Erfolg bei weiterer Durchführung!

    AntwortenLöschen
  6. Das Bild ist herrlich!Oh man,und wir sind noch lange nicht so weit.Der kleine Kerl ist zwar erst zehn Monate alt,aber so langsam wünschte ich,er würde nicht mehr vier Mal in der Nacht seine Milch verlangen.

    Liebste Grüße,Mia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit 10 Monaten war der Knirps auch noch 3-4 mal wach und wollte gestillt werden. Das änderte sich ohne Abstillen so um die 13 Monate, dass er nur noch 2 mal wach wurde. Es wird besser! :)

      Löschen
  7. meine Süße hat es bis jetzt schon 2 Mal geschafft durchzuschlafen. Meistens wacht sie 2 mal nachts auf. Wir fangen jetzt mit der Beikost an ( Fotos von meiner Kleinen hier:
    http://mamagolddrbecker.blogspot.de/2012/09/die-erste-beikost.html)

    ...und ich hoffe, dass ich sie bald abstillen kann, wenn die ersten Zähnchen kommen. Als Stillkind ist sie ein absoluter Flaschenverweigerer.

    Allerliebste Grüße,
    Michaela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit den Zähnchen kann man auch stillen. Unser Knirps hat schon mit 4,5 Monaten die ersten Zähnchen bekommen. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich ja noch voll gestillt. Zum Glück hat der Knirps niemals gebissen ;)
      Hier ein Post von mir dazu: http://mama-for-sale.blogspot.de/2012/01/zahne-fur-knirps-lanolin-fur-mama.html

      Löschen
  8. Ich bin ja mittlerweile für die schnelle Variante, da ich damit bei beiden Kids die besten Erfolge erzielt habe.... bei beiden war es eigentlich so, dass ich abstillen musste (aus verschiedenen Gründen). Tochterkind hat es ohne Probleme akzeptiert, aber Sohnemann hatte daran zu knabbern.. aber danach hat es gereicht, wenn er den Schnuller bekam und auch Papa konnte ihn beruhigen, was vorher kaum ging... freut mich, dass es bei euch so klappt!

    AntwortenLöschen
  9. Sehr interessanter Post. Wünsche euch weiterhin viel Glück und ruhige Nächte! Finde gar nicht das es sich doof anhört, dass man sich nach Jahren mal nach ein paar mehr Freiheiten sehnt. Total verständlich! Wie läuft das genau mit dem Papa tröstet? Reichen Worte oder Berührungen oder wie macht ihr das? Unsere Kleine ist zwar erst 5 Monate alt, aber es ist schon zu erahnen das sie die nächsten Jahre nicht durchschlafen wird. Sie verlangt einem abends und nachts so einiges ab. Teilweise brüllt sie alle halbe Stunde bis Stunde los, manchmal schafft sie es 2 oder 3. Schlafen ist auf jeden Fall nicht so ihre Lieblingsbeschäftigung und wenn dann doch bitte aufm Arm wippend, mit Brust oder am besten alles auf einmal und bloss nicht ablegen, niemals!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Papa nimmt den Knirps meistens auf den Arm, gibt was zu trinken (Wasser) und versucht ihn dann wieder ins Bett zu legen. Das braucht manchmal 2-3 Anläufe, bis es klappt. Ich wünsche Euch alles Gute mit dem Durchschlafen! LG Katrin

      Löschen

Ich freue mich sehr über ein paar Worte von Euch. Jeder liebe und / oder konstruktive Kommentar ist hier herzlich willkommen!