Sonntag, 8. Juli 2012

Wespenalarm

Böse Wespe!
Es ist Wochenende und er Knirps hat sich gerade von seinem Fieber erholt. Also saß er gestern schön entspannt in der Küche und spielte mit den heißgeliebten Klammern, während Mama das Küchen-Chaos zu bändigen versucht. Wenn dem Knirps beim Spielen mal was nicht passt oder etwas nicht so funktioniert, wie er es will, tut er dass meist auch lautstark kund. So auch gestern, nur klang das anders. Als Mama, denke ich, höre ich gleich den Unterschied zwischen frustriertem Nörgeln oder was Ernstem. Also quietschte der Knirps und bei genauerem Hinsehen, entdecke ich eine Wespe neben ihm. Und.... den Stachel der Wespe im Knirpsenzeigefinger. Oh je! Was tun??? Keine Ahnung!!! Ich rufe nach dem Mann, der mit Rasierschaum im Gesicht aus dem Bad gestürzt kommt. Der Mann bedingt sich Ruhe aus. Gar nicht so einfach mit wie am Spieß brüllendem Kind und Panik im Gesicht. Nachdem der Mann sich von Rasierschaum befreit hat, schreitet der schnellstens zur „Operation Wespenstachel“. Eine Pinzette! Weiß nicht so die ist! Wir werden fündig. Der Knirps brüllt und brüllt. Während der Mann sich am Wespenstachel zu schaffen macht, google ich kopflos nach Tipps: Zwiebelsaft wirkt entzündungshemmend! Schnell eine Zwiebel aufgeschnitten und den Saft auf die Einstichstelle gerieben, nachdem der Stachel nun erfolgreich vom Papa entfernt wurde. Danach desinfizieren wir den Finger noch. Pflaster drum. Fertig. Das Pflaster reißt sich der Knirps nach fünf Minuten gleich wieder ab. Den Rest des Tages ist er in einer miesen Laune. Zum Glück wird der Finger nicht dick. Der Knirps tut uns sehr leid, dass er jetzt noch mit einem Wespenstich zu kämpfen hat, nachdem er sich gerade erst von tagelangem Fieber erholt hatte... Wir wissen jetzt wenigstens, was man bei einem Wespen- oder Bienenstich macht. Das nächste Mal sind wir schlauer und ich hoffentlich weniger panisch.

Das Erste-Hilfe Set.
Wurde Euer Nachwuch schonmal ein Wespen- oder Bienenstichopfer? Habt ihr noch Tipps?

Kommentare:

  1. nein, bisher wurden bei uns beide kinder verschont (ich wills lieber nicht zu laut denke/sagen...) ich war als kind allergisch auf insektenstiche. inzwischen nicht mehr und ich hoffe, ich hab das keinem kind vererbt...

    armer kirps! gute besserung!

    liebste grüße und einen schönen sonntagsausklang

    halitha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Dem Knirps ging es heute schon viel besser und der Stich war kaum noch zu sehen. LG!

      Löschen
  2. OMG! Wahnsinn, das ihr so bedacht reagiert habt. Ich hasse diese Viecher! Gott sei Dank, gibt es hier dieses Jahr viel weniger davon als letztes Jahr...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe auch noch nicht so viel gesehen, aber genau diese eine hat es in den Klammernkorb geschafft. Grrrr...

      Löschen
  3. Puh, hier wurde zum Glück noch nicht zugestochen, aber jetzt hab ich dank dir wenigstens gleich im Kopf was zu tun ist.

    Hoffe dem Knirps gehts wieder besser :)

    AntwortenLöschen
  4. oje der arme kleine! nur gut dass er nicht allergisch ist...jetzt weiß ich dank dir was ich machen kann wenn mal einer von uns gestochen wird ^^
    hoffe dass es dem kleinen wieder gut geht ? =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dem Kleinen ist vom Stich nichts mehr anzumerken, hat er also ganz gut verkraftet :)

      Löschen
  5. Hey,

    oh je... so etwas ist uns auch kürzlich passiert. am Strand. Eine fiese Biene hat meine Maus in den Fuß gestochen. Das Gebrüll war groß! Wir haben dann gekühlt..die Spuren davon sieht man noch heute...also...vom Stich :(

    Lg Mari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bienen sind auch fies. Die haben ja sogar Widerhaken am Stachel und so bleibt der meistens stecken.

      Löschen

Ich freue mich sehr über ein paar Worte von Euch. Jeder liebe und / oder konstruktive Kommentar ist hier herzlich willkommen!