Dienstag, 3. Juli 2012

Männer(kranken)wirtschaft

Utensilien zur Knirpsenbetreuung.
Heute waren meine beiden Männer zu Hause auf sich gestellt. Der kleine Mann krank, der große Mann müde von der vielfach unterbrochenen Nachtruhe. Das Fieber des Knirpses ist heute nicht wesentlich zurück gegangen. Jetzt gegen Abend ist es glücklicherweise etwas gesunken. Der Mann sagte gestern: „Geh mal ruhig auf Arbeit, ich mach das schon.“ Wie lieb von ihm! So konnte ich meinen zweiten Arbeitstag antreten. Gegen 11 wurde ich unruhig und rief doch mal zu Hause an. „Alles Bestens“, lautete der Lagebericht. Zwar hatte der Knirps nicht viel geschlafen, aber etwas gegessen. Nörgelig war er aber. Gegen 15 Uhr kam ich nach Hause. Der Mann war erleichtert. Es wurde höchste Zeit zu stillen. Wenn der Knirps so krank ist, ist das die beste Medizin. Es beruhigt unf tröstet ihn. Den Rest des Nachmittages war der Knirps den Umständen entsprechend gut drauf. Fazit des Tages: Papa ist der Beste und ist ein prima Knirpsenkrankenpfleger.

Frage an die Frauen: Bleiben Eure Männer auch mal mit krankem Kind zu Hause oder wären theoretisch dazu bereit?

Frage an die Männer: Habt ihr schonmal krankes Kind gehütet und wie lief es?

Kommentare:

  1. oh, ich kenn das...den ganzen Tag ist man mit den Gedanken dann doch daheim beim Kind. Also mein Liebster muss auch mal ran wenn es gar nicht anders geht. Dann schreibe ich immer auf wann er was zu verabreichen hat...also ich plane den Tag eigentlich Idiotensicher :) Und bis jetzt schlagen sich beide tapfer ;)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Arbeitsteilung! Es war auch bei uns selbstverständlich, sich die beruflichen Zwänge gegenseitig zu ermöglichen. Ja, ein krankes Kind braucht Liebe und Zuwendung, mal von Mama, und mal von Papa. Toll, daß Ihr beide Euch da gegenseitig unterstützt. Und dem Zwerg gute Besserung.

    AntwortenLöschen
  3. ja dann man eine gute besserung.. ja auch mein supermann ist ein guten gesundpfleger und ist natürlich dazu bereit mich zu unterstützen. alles liebe :)

    AntwortenLöschen
  4. Super Knirpsenpapa! Da kannste stolz sein, das du so einen super Mann an deiner Seite hast!
    Gute Besserung dem kleinen Knirps und euch viel Ausdauer ;)

    Mein Liebster würde auch gerne zuhause bleiben, wenn der kleine Held krank wird...aber das hat hoffentlich noch gaaaaanz viel Zeit!LG

    AntwortenLöschen
  5. Toller Papa!
    B'emmchens Papa würde sicher auch zu Hause bleiben, aber eigentlich stellt sich die Frage ja gar nicht, Ich bin ja gezwungenermaßen zu Hause, da kein Betreuungsplatz.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über ein paar Worte von Euch. Jeder liebe und / oder konstruktive Kommentar ist hier herzlich willkommen!