Sonntag, 30. Oktober 2011

Knirps + Mama + Papa = ein Bett

„Ob das Kind mit im Bett schläft, ist keine Sache des freien Elternwillens, sondern ein Akt der Okkupation der nur geduldet wird, weil Mütter und Väter sich permanent in einer Art Wachkoma befinden“ (Brigitte MOM, 1/2011).
Yup! Unsere Nachtruhe beginnt damit, dass der Knirps a.) in seinem Bett bei uns im Schlafzimmer einschläft (Händchenhalten bis er einschläft) ODER b.) in unserem Bett, nachdem er beim Stillen eingeschlafen ist. So weit, so gut. In Version A kommt der Kniprs spätestens zu uns ins Bett, nachdem er das erste Mal nach Mama kräht und mit der momentanen Zahnungssitation bleibt er dann auch gleich die ganze Nacht da. Auf diese Weise bekommen wir alle den meisten Schlaf. In Version B .... bleibt er eben da liegen wo er ist. Somit haben wir meist ein sogenanntes Familienbett, auch wenn das von Anfang an nicht so geplant war. Solange der Knirps sich aber nicht wieder an längere Schlafzeiten gewöhnt, wird es sicher noch eine Weile so bleiben.

Wie haltet ihr das mit dem Schlafplatz der Kleinen? Eigenes Zimmer, Bett bei Euch im Zimmer oder Familienbett? 

Kommentare:

  1. Unsere Zwerge waren sehr zeitig im eigenen Zimmer (ab 6 Monate) Probleme gab es deswegen nie. Es hängt doch von den Gewohnheiten ab, ob und wie man mit so einem kleinen Spatz in einem Bett schlafen kann. Wir kennen viele positive Erfahrungen, waren jedoch selbst sehr sicher mit unserer Entscheidung, eingedenk des leichten Schlafes aller Beteiligten :)

    AntwortenLöschen
  2. Und eins sei noch hinzugefügt: in Zeiten besonderen Nähebedarfes - z.B. Krankheit - war natürlich das elterliche Bett auch bei uns der Ruheort, aber der eine oder andere durfte dann sanft auf dem Sofa schlummern.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo ich bin auch Mami eine Sohnes seit Mai 2011. Wir haben auch ein Familienbett. Ich habe leider keinen Blog und habe auch keine E mail adresse von Dir gefunden. Ich bin aus Rheinland Pfalz.
    Glg Jenny
    Mein kleiner heißt Finn Eliah und ist am 28.5. geboren :-)

    AntwortenLöschen
  4. familienbett! also ein großes bett und an jeder seite ein kinderbett als "babybalkon" der große ist 3 und nummer 2 kommt im dezember :-)
    lg vom mariechen

    AntwortenLöschen
  5. Auch wir haben bewußt und nicht im Koma entschieden: für uns ist das Familienbett das beste! Mein Sohn ist fast 4 und mein Töchterchen kommt im November/ Dezember:)

    AntwortenLöschen
  6. Schön zu hören, dass wir mit unserem Familienbett nicht die einzigen sind :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über ein paar Worte von Euch. Jeder liebe und / oder konstruktive Kommentar ist hier herzlich willkommen!