Samstag, 29. Oktober 2011

Fernsehen als Zahnungshilfe !?

Als der Knirps gestern vormittag noch immer noch in Erwartung seines kommenden Zahnes rumkrähte und auch kühle Beißringe verschmähte, habe ich es tatsächlich getan: ich habe den Fernseher angeschaltet und mich mit dem Knirps für einige Minuten davor gesetzt. Nach etwa fünf Minuten war der Knirps so abgelenkt und beruhigt, dass ich den Fernseher wieder ausschaltete und der Knirps vergnügt auf seiner Spieledecke weiter spielte. Bin ich nun eine schlechte Mama? Ich habe mich dann zum Thema Fernsehen bei Babies belesen und diesen Artikel bei Spiegel online gefunden „Glotzen bis die Synapsen qualmen“. Es leuchtet absolut ein, dass Fernsehen als Dauerbespaßung und Sender, wie BabyFirst (siehe Artikel) ungeeignet sind und Baby nichts davon hat, eher im Gegenteil. Aber als kurze Ablenkung vom Zahnschmerz fand ich es dann doch nicht so ungeeignet und fühle mich auch nicht wirklich schlecht dabei.

Wie haltet ihr es mit dem Fernsehkonsum bei Euren Kleinkindern?

Kommentare:

  1. Wenn überhaupt, dann nur gemeinsam. Kinder sollten Fernsehen nicht als Abschalter kennenlernen. Wenn man sich über die Dinge unterhält, die man da sieht, spricht nichts dagegen.

    AntwortenLöschen
  2. Kein Fernseher im Haus und damit auch kein Entscheidungsproblem :-)

    AntwortenLöschen
  3. Ja, amberlight, das macht es wirklich einfach. Mit Fernsehen ist man doch ab und zu versucht, den Fernseher einzuschalten. Da es sich bewegt, klebt der Knirps natürlich voll dran. Deswegen passe ich schon sehr auf, dass er nur ganz selten auf die Glotze schaut.

    AntwortenLöschen
  4. halli hallo,
    grade eben bin ich über ein paar ecken auf diesen blog getossen und dieser post hat mich zum schmunzeln gebracht :-)
    Unsere knirpse sind ungefähr gleichalt...
    Dieses Wochenende kam ich in eine ähnliche situation, mit ähnlichem gewissenskonflikt. Der sehr erkältete kleine mann ist um mitternacht erwacht und wollte nicht mehr einschlafen. WIRKLICH GAR NIX HAT GEHOLFEN!!! stillen, rumtragen, schaukelstuhl, autofahren, singen, spieluhr, streicheln, alles probiert, nix hat geholfen...
    Zur geburt habe ich ein batteriebetriebenes plastikmobile welches über den ganzen kreisenden tierchen noch einen schirm hat, auf den per beemer bunte bilder projeziert werden. dazu läuft ganz pädagogisch mozart oder wahlweise eine imitation von herztönen... kurzum: in meinen augen der totale horror.
    ich hab mir vorgenommen das nie in gebrauch zu nehmen... so meine guten vorsätze. bis wir dieses ding um 4.15uhr dann doch zusammengebaut haben. sohnemann war von allen wehwehchen abgelenkt und ist eingeschlafen. und wir auch. ganze vier stunden!
    meiner meinung nach gibt es manchmal gute und vertretbare gründe weshalb solche vorsätze nicht eingehalten werden....

    AntwortenLöschen
  5. Schön, dass sich Euer Kleiner so wieder beruhigen ließ. Ich glaube es ist dann wirklich die Ablenkung, die alles vergessen lässt. Es schadet den Knirpsen sicher nicht, die paar Minuten Fernsehen oder video-plastikmobile und sie beruhigen sich wieder. Vorsätze sind gut und wichtig, aber Außnahmen bestätigen eben die Regel ;)

    AntwortenLöschen
  6. Da ich gerade selber ein Zahnendes Kind habe,kann ich dir Globulis,eine Bernsteinkette und Bachblütentropfen empfehlen.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über ein paar Worte von Euch. Jeder liebe und / oder konstruktive Kommentar ist hier herzlich willkommen!