Dienstag, 25. Oktober 2011

Mama, ich zahne!

Während unseres Zoo-Urlaubes ließen wir den Knirps, wie öfter, auf unseren Fingern rumkauen um ihn zwischendurch kurz zu beschäftigen. „Autsch“, was war das? Eine kleine scharfe Spitze bohrt sich in die Finger vom Knirpsenpapa. Ist es möglich? Der Knirps jetzt schon einen Zahn? Ein Blick in den kleinen Mund bestätigt den Schmerz am Finger: ein klitzekleines Zähnchen bricht durch! Vielleicht hat der Knirps deswegen die Nacht zuvor so schlecht geschlafen (nach drei Stunden Einschlaftralala gegen 23 Uhr eingeschlafen, gegen 6 Uhr hellwach, nach 4-mal bahbah in der Nacht). Nun haben wir bald ein Baby mit Zahn... wo ist die Zeit geblieben? Der Knirpsenpapa sagt: „Kannst Du den Zahn nicht wieder reinschieben, Knirps? Du wirst zu schnell groß.“ Die kommenden Nächte bedeutet das für uns im Klartext, dass wir den Knirps jetzt wieder öfter sehen. Und das, nachdem sich letzte Woche der Schlafrhythmus wieder etwas normalisiert hatte. Jetzt warten wir gespannt darauf, den Zahn in voller Größe bewundern zu können. Bis dahin geben wir dem Knirps kalte Beißringe oder sonstiges hartes Spielzeug zum rumkauen. Unsere Finger jedenfalls kommen nicht mehr in den Knirpsenmund. Von betäubenden Zahngels lassen wir ebenfalls die Finger. Die U.S.Food and Drug Administration warnt vor benzocainhaltigen betäubenden Zahngels, da sie im Verdacht stehen Methämoglobinämie zu verursachen. Den vollen Artikel gibt es hier. Danke an The Leaky B@@b für den Hinweis!

Wann haben Eure Kleinen gezahnt? Gab es Schwierigkeiten?

PS: Statusbericht der letzten Nacht: Wir sind erwacht um 22, 0, 1:30, 2:30, 4-5 (schreiend), 6, und 7:15 Uhr. Ich brauche einen (oder zwei) Kaffee!!!

Kommentare:

  1. Ui, da ist der kleine Mann ja wirklich früh dran. Wir hatten mit 11 Monaten einen "Spätzahner" und schon etwas Sorge, dass da überhaupt mal was kommt. Wenn alle anderen schon fast vollständige Vorderzahnreihen zu bieten haben und man selbst nix zum knabbern hat, ist das auch blöd ... :-) Dafür gabs nie die typischen Begleiterscheinungen, kein Fieber, kein unterbrochener Nachtschlaf

    AntwortenLöschen
  2. ich habe schon die verschiedensten Daten gehört, wann die Zähne kommen. Unser Nachbarkind hat sogar erst mit 12 Monaten angefangen zu zahnen. Soweit ich weiß, ist das genetisch veranlagt und ich sowohl als auch der Knirpsenpapa haben mit ca. 5 Monaten die ersten Zähne bekommen, also nicht weiter verwunderlich dass der Knirps so früh dran ist. Da hattet ihr wirklich Glück, dass es keinen großen Tanz um die Zähne bei Euch gab. Ich hoffe auf die nächsten Zähne ;)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über ein paar Worte von Euch. Jeder liebe und / oder konstruktive Kommentar ist hier herzlich willkommen!