Montag, 10. Dezember 2012

Selektive Wahrnehmung

Ich sitze im Büro in einer Besprechung. Mein Blick schweift aus dem Fenster und ich sehe einen LKW mit einem Bagger darauf vorbei fahren und denke: „Bagger!“. Ein paar Minuten später kommt ein Helikopter vorbei geflogen und ich denke: „Guck! Das!“. Ich laufe am Nachmittag zum Kindergarten und sehe überall Vögel und denke: „Gack Gacks!“ An mir fahren schneebedeckte Autos vorbei und ich denke „Autos, Autos!“. Ich ertappe mich dabei, wie ich die Welt durch die Augen meines geliebten Knirpses wahrnehme und freue mich auf diese neue Welt. Früher wäre mir das alles nie aufgefallen. Heute schaue ich hin. Auf dem Nachhauseweg mit dem Knirps kommt ein Fahrrad an uns vorbei und der Knirps kräht: „Bike!“. Morgen werde ich dann bestimmt besonders viele Fahrräder auf dem Weg zur Arbeit sehen...

Knirps und Opa schauen sich einen Bagger an.

Kommentare:

  1. ach, das ist toll :)
    die welt durch kinderaugen - das erlebt man wirklich erst wieder, wenn man viel kontakt zu (kleinen) kindern hat.
    das hast du echt wunderbar geschrieben.

    lg

    halitha

    AntwortenLöschen
  2. Ein wunderschöner Beitrag Katrin!
    lg Josie

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über ein paar Worte von Euch. Jeder liebe und / oder konstruktive Kommentar ist hier herzlich willkommen!