Sonntag, 16. Dezember 2012

Romantisch: Weihnachtsbaum selber sägen

Meine romantische Weihnachtsidee der Woche: Warum total unromantisch einen Weihnachtsbaum im Baumarkt oder sonswo kaufen? Lass uns in den Wald fahren zum Förster und selber einen Baum sägen! Der Mann fragte, ob ich das wirklich durchdacht hätte oder das nur eine romantische Weihnachtsidee sei? Ich rief beim Förster an, fragte, ob Sägen vor Ort seien (ja, sind sie) und berichtete dem Mann, dass meine Idee sehr gut recherchiert und durchdacht wäre. Na gut. Der Mann ließ sich breit schlagen und stieg immer noch etwas skeptisch ins Auto. 25 Minuten Anfahrt. Der Knirps gut gelaunt. Wir erreichen Waldnähe und verfahren und erstmal. Endlich am Ziel, parken wir an der Straße, wie alle anderen auch, und werden vom Hilfsförster angeschnauzt, dass wir gefälligst auf den Parkplatz im Wald fahren sollten... ok. Wieder ins Auto, der Knirps schläft inzwischen. Auf einem vereisten Waldweg schlittern wir Richtung Waldparkplatz. Der Mann ist leicht gereizt gelaunt. Wir kommen an. Es hört auch auf zu regnen. Sägen gibt es kostenlos auszuleihen. Ein gutes Zeichen, denke ich. Wir fragen nach kleineren Bäumen. Ein mürrischer Baumeinnetzer zeigt auf ein Feld voll mickriger Kiefern. Wir stapfen los. Der Knirps ist zwar wieder wach aber grenzwertig gelaunt. Der Schnee ist schwer, durch das Tauwetter, aber immer noch sehr hoch. Der Mann läuft mit der Säge voraus, ich mit Knirps und Kamera hinterher. Mit jedem Meter schwindet die Hoffnung auf einen wohlgeformten Weihnachtsbaum. Wir drehen um und laufen eine andere Reihe vor. Bei fast allen fehlen Zweige in der Mitte. Verzweifelt denken wir daran, wieder nach Hause zu fahren und in schnurstracks zum Baumarkt. Der Knirps ningelt rum. Der Mann ist schlecht gelaunt. Ich auch. Dann stehen wir vor einer kleinen süßem Kiefer. Klein aber fein. „Soll ich die jetzt sägen?“, fragt der Mann. „Ja, mach mal...“ antworte ich matt. Da ich ein Foto machen will, stelle ich den Knirps in den Schnee, der fängt sofort an zu brüllen. Ich mache schnell ein Foto und sammle den Knirps wieder aus dem Schnee. Der Mann ist mittlerweile fertig mit sägen. „So. Hier. Geht doch, oder?“ „Ja.“
Der Mann sägt, der Knirps brüllt.
Der abgesägte Stamm. 
Wir gehen Richtung Kasse, die sich im Kofferraum eines Transporters befindet. Der Knirps ist besser gelaunt. Wir sind erstaunt über den Preis von 15,00 €. Was??? Soviel bezahlen wir im Baumarkt für einen viel größeren Baum (unsere Kiefer ist wirklich klein) und wir müssen nicht selber sägen. Hm, ich glaube wir bezahlen die romantische Weihnachtsidee mit. Zu Hause stellen wir unseren Baum auf und sind uns ziemlich sicher, dass wir im nächsten Jahr keinen Baum mehr selber sägen werden, zumindest nicht, bis der Knirps etwas größer ist und vielleicht etwas Spaß dabei haben könnte.
Wo kauft ihr dieses Jahr Euren Weihnachtsbaum?

Der Knirps schaut beim Baumeinnetzen zu.
Wo kauft ihr dieses Jahr Euren Weihnachtsbaum?

Kommentare:

  1. Ich musste herzhaft lachen!! Ja wo ist sie hin? Die Romantik?

    Ich habe das auch schonmal gemacht aber in einem privatwald und das war wirklich romantisch.
    Versucht es doch nächstes Jahr damit und nehmt warmen Tee und Plätzchen für die Stimmung mit ;)

    Herzliche Grüsse melli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist eine gute Idee mit dem Privatwald. Klingt auch wirklich romantisch so ohne mürrische Förster :)

      Löschen
  2. Wir haben auch gelacht ;) Wenn der Knirps ein paar Jahre älter ist, hat er bestimmt auch mehr Spaß dran. Wetter spielt bei solchen Aktionen doch immer eine große Rolle.
    Wir holen immer auf einem Gutshof unseren Weihnachtsbaum auf dem es das ganze Jahr über auch grandioses Obst und Gemüse gibt. An den Adventswochenenden ist doch eine Scheune festlich geschmückt und voll von wunderschönen Weihnachtsbäumen in allen Größen. Und das Ganze für die Hälfte des Gartencenter-Preises auf der anderen Straßenseite (15 statt 30 €). Und Waffeln gibt es auch!
    Da werde ich gar nicht erst versuchen meinen Mann zum selber sägen zu überreden ;) LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So einen Gutshof hätte ich auch gern in der Nähe! Ich wünsche Euch dabei viel Spaß in diesen Jahr.

      Löschen

Ich freue mich sehr über ein paar Worte von Euch. Jeder liebe und / oder konstruktive Kommentar ist hier herzlich willkommen!