Montag, 15. Juli 2013

Kribbel Krabbel Käfer

Tiere aller Art sind faszinierend. Für den Knirps besonders und auch für uns. Die Begeisterung dafür geben wir ihm tagtäglich mit. In den Zoo oder zum Bauern schafft man es nicht immer, aber warum auch? Es gibt doch überall Tiere zu sehen! Auch in der Stadt. Wo man geht und steht, krabbeln Ameisen, Käfer, Fliegen usw. Das Gekreuch hat es dem Knirps im Moment besonders angetan. Er ist da völlig angstfrei. Zur Flut haben wir dutzende Regenwürmer und Nacktschnecken aufgesammelt. Jetzt beobachten wir Ameisen auf dem Gehweg oder machen einen Ausflug in den Park um Käfer zu finden. Marienkäfer findet der Knirps sehr schick. Er kann den Käfernamen auch schon aussprechen.

Der Knirps findet einen Käfer im Sandkasten und versucht ihn aufzusammeln.
Selbst vor Spinnen zeigt der Knirps keine Angst. Ich finde Spinnen nicht so toll, möchte meine Vorbehalte aber nicht an den Knirps weitergeben. Er schaut sich so schnell ab, wie ich reagiere und handelt dementsprechend. Als wir die Würmer aufsammelten, sagte ich ihm erst, dass er sie mit einem Stock aufsammeln soll. Als ihm einer auf den Finger fiel, ekelte er sich, weil er dachte ich finde die auch „bläh“. Also packte ich einen mit der Hand und kurz darauf griff der Knirps mutig zu. Somit wird jeder Weg zum spannenden Abenteuer, weil es überall etwas zu entdecken gibt. Es dauert zwar alles dreimal so lange, aber die Zeit nehme ich mir gerne (oder fast meistens, wenn wir nicht gerade mal dringend irgendwohin müssen).

PS: Bei unseren Entdeckungstouren wurden keine Tiere verletzt oder beschädigt. :)

Kommentare:

  1. ja, der ekel ist nicht naturgegeben. also nicht grundsätzlich. ich übe mich auch in toleranz allem gegenüber was krabbelt, aber ab einer bestimmten größe fällt es mir schwer :-P

    ich find es toll, wie ihr die tierchen aller art dem knirps näher bringt :)

    glg
    halitha

    AntwortenLöschen
  2. Ohje, das würde mir sehr schwer fallen, gegenüber Spinnen neutral zu bleiben ... aber schön, wenn er das lernt! Denn eigentlich ist es ja unsinnig und wäre so viel einfacher, wenn man Spinnen genau wie anderes Getier einfach einsammeln und aussetzen könnte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, Spinnen fasse ich auch nicht an (außer Weberknechte, die mit den langen Beinen). Ich versuche nur nicht laut "IIIHHHH" zu rufen ;)

      Löschen

Ich freue mich sehr über ein paar Worte von Euch. Jeder liebe und / oder konstruktive Kommentar ist hier herzlich willkommen!