Dienstag, 26. November 2013

Daaaassss!!! und Das und Das!

Wir gehen gerne mal shoppen. Gerade bei schlechtem Wetter ist die Einkaufsmeile eine willkommene Abwechslung. Dann besuchen wir das Zoogeschäft (ist ja fast wie Zoo), diverse andere Läden für drigende Erledigungen und... oft den Spielzeugladen. Nur mal schauen  und es ist ja bald Weihnachten. Nun kommt der Knirps in das Alter in dem aktiv Wünsche geäußert werden...

Ich dachte erst: mit Knirps in einen Spielzeugladen??? Die Besuche beginnen oft genauso, wie ich befürchtet hatte. Der Knirps rennt hektisch mit immer röter werdenen Wangen von Regal zu Regal und krakelt, dass er alles will. Dann sitzt er wie gebannt vor den Eisenbahnen, bastelt Legos an eine Steckwand und setzt sich in Platikautos. Nach einer Weile ist er allerdings so fertig, dass er nichts mehr will und sich zu meiner Überraschung protestlos wieder aus dem Laden tragen lässt. So gehen wir jetzt sehr entspannt öfter mal mit Knirps shoppen und auch immer in den Laden mit bunten, funkelnden Sachen zum Spielen.

Überteuerter Ruckelspaß im Spielzeugladen.

Kommentare:

  1. ohja! Spielzeugläden mit den Minis sind ungleich anstrengender als ohne.
    "Oh nein warte - nicht das!"
    "STell das zurück"
    "Wo kommt das her?"

    hihi
    Aber mir machts dennoch Spaß!

    Was ich nur nicht verstehe: Warum stellen die Ladenbesitzer in einem SPIELZEUGLADEN in dem sich ja unter Umständen KINDER befinden könnten, zerbrechliche Dekoartikel (spardosen und was weiß ich) auf die UNTERSTE Etage der Ausstellregale?! Ist doch klar, dass die runterfallen...


    Viele liebe Grüße
    Frl. Päng
    Bunte Knete

    AntwortenLöschen
  2. Hehe :) Da müsste man doch glatt mal nachfragen, warum. Stimmt ist wirklich in den meisten Geschäften nicht gut gelöst. LG Katrin

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über ein paar Worte von Euch. Jeder liebe und / oder konstruktive Kommentar ist hier herzlich willkommen!